soundcheck 64

soundcheck 67
Dienstag, 30. Mai 2017 | 20 Uhr 
Konzertsaal des Instituts für Musik 

 

Licht 
Die Internationale Ensemble Modern Akademie

Farzia Fallah, Lalayi - ein Schlaflied für Sohrab (2017)
HueyChing Chong, thoughts, reactions, and imaginable details (2017) - Uraufführung
Erika Kimura, Yarns (2017) - Uraufführung

Helmut Lachenmann, Trio Fluido (1966)
Minas Borboudakis, Photonic Constructions I (2006)

Die Werke von Huey Ching Chong und Erika Kimura entstanden in Kooperation mit dem
Tokyo College of Music Composition Department.

Stipendiaten 2016/17

Jonathan Weiss, Flöte
Hyun-Jung Kim, Klarinette
Mathias Lachenmayr, Schlagzeug
Takuya Otaki, Klavier
HannaH Walter, Violine
Benoît Morel, Viola
Bernhard Rath, Violoncello
Yalda Zamani, Dirigentin

 

Mit einem Essay von Prof. Dr. Burkhard Fricke
In der Musik spielen vom Licht inspirierte Bilder und Metaphern eine große Rolle: Klänge sind auch hell oder dunkel, Melodien erscheinen mal gleißend, mal schattenhaft oder in ein fahles Licht getaucht, Stimmen können leuchten. Rührt diese Metaphorik von einer vielleicht unterschwelligen Nähe von Licht und Klängen her? Oder ist es die alltägliche und dabei doch ungreifbare Gegenwart beider, die einen scheinbaren Zusammenhang stiftet? Informierend, klärend und im wahrsten Sinne des Wortes erhellend kann hier die Physik auf den Plan treten und uns einige Grundlagen in Erinnerung rufen. Im Licht ihrer Ausführungen gewinnen dann auch die in der Musik genutzten optischen Metaphern neuen Glanz. 

Foto: Sam Rebben, Budapest/Wien 2014